Rolf Beilschmidt in den Ruhestand verabschiedet

Nach 18 Jahren und acht Monaten wurde der bisherige Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Thüringen e.V., Rolf Beilschmidt, am Freitag, dem 30. August, in der Landessportschule Bad Blankenburg von Vertretern aus Sport, Wirtschaft und Politik, insbesondere aber vom Präsidium und den Mitarbeitern des LSB Thüringen in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Beilschmidt prägt fast zwei Jahrzehnte lang die Thüringer Sportfamilie, seit 1. September zeichnet sein Nachfolger Thomas Zirkel als Hauptgeschäftsführer verantwortlich.

277 Präsidiumssitzungen, 250 Ausgaben Thüringen-Sport, 1.020 Quadratmeter beschriebenes Papier und 717.000 Kilometer, die er für den Thüringer Sport mit dem Auto unterwegs war - Zahlen, die auch bei Rolf Beilschmidt zweistündiger Verabschiedungs-Zeremonie die zahlreichen Gäste beeindruckten. Nicht umsonst gab es Standing Ovations für den scheidenden Hauptgeschäftsführer, der zu seinem Abschied von LSB-Präsident Prof. Dr. Stefan Hügel mit der Ehrenurkunde im Ledereinband geehrt wurde. Zu Tränen gerührt war Beilschmidt bei der Rede des langjährigen LSB-Präsidenten Peter Gösel, Freude bereitete ihm der Überraschungsbesuch von Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler. Auch das Ständchen der LSB-Mitarbeiter kam beim "Chef" gut an. Ab sofort widmet sich Beilschmidt dem Ruhestand, wird aber dennoch nicht gänzlich von der Bildfläche des Thüringer Sports verschwinden.

Zahlreiche Geschenke gab es für Rolf Beilschmidt zum Abschied von der Thüringer Sportfamilie.

LSB-Präsident Prof. Dr. Stefan Hügel überreichte Beilschmidt eine Karikatur zur Verabschiedung.


Unsere Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz