LSB übergibt gespendete Sportmaterialien an Sierra Leone

Der Landessportbund Thüringen hat durch seinen Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt und den Programmleiter von „Integration durch Sport“, Jörg Schünke, am 26. April die von Thüringer Sportvereinen und Sportfachverbänden gespendeten Sportmaterialien zum Aufbau von Sportstrukturen in Sierra Leone übergeben. Die Sportmaterialien werden nun von Hamburg mit dem Schiff nach Sierra Leone gebracht.

Um Kindern im westafrikanischen Sierra Leone die Möglichkeit zu bieten, verschiedene Sportarten kennenzulernen und überhaupt erst einmal mit Bewegung in Kontakt zu kommen, hat der Landessportbund gemeinsam mit einer privaten Initiative Thüringer Vereine und Sportfachverbände dazu aufgerufen, verschiedenste gebrauchte Sportgeräte zu sammeln und diese der Hilfsorganisation zu übergeben. Diesem Aufruf sind zahlreiche Vereine nachgekommen. Sportgeräte von Mini-Toren, Volleyball-Netzen, Basketballkörben über Turnböcke bis hin zum Pauschenpferd sowie verschiedene Bälle und Sportkleidung werden nun nach Sierra Leone transportiert. Dort werden die Materialien in geeignete Räume aufgestellt und in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Sportdirektor Michael Shamsu Mustapha betreut. Damit soll den Kindern ein kleines Stück Lebensfreude und  Selbstbewusstsein geschenkt werden. Außerdem ist es das Ziel, erste Sportstrukturen aufzubauen. So könnte Sierra Leone wieder ins Bewusstsein der internationalen Gemeinde zu rücken.

Nach einem Jahrzehnt Bürgerkrieg und Ebola-Epidemien ist das Land seit 2000 mit seinem Wiederaufbau und der Aufarbeitung beschäftigt. Sierra Leone ist hoch verschuldet und hat mit großer Armut zu kämpfen. Aktuell ist Sport für einen großen Teil der Bevölkerung absolut unmöglich – da es bereits an Geräten mangelt.

Die Initiatoren des Spendenaufrufes, Claudia Kaufmann und Ernest Krychmar, lernten Sierra Leone in einem Urlaub kennen und lieben, nach einem Kontakt mit dem dortigen Sportdirektor Michael Shamsu Mustapha entstand die Idee. Als der Landessportbund davon erfuhr, war klar, diese Aktion gemeinsam mit den Mitgliedsorganisationen unterstützen zu wollen. „Wir bedanken uns ausdrücklich für die Hilfe der Thüringer Sportvereine und Sportfachverbände, die uns mit gespendeten Sportmaterialien fast überhäuft haben. Das zeigt einmal mehr, dass der Thüringer Sport helfend zusammensteht und auch weit entfernte Länder solidarisch unterstützt. Erneut wird klar, dass die Liebe zum Sport verschiedenste Nationen miteinander verbindet“, freut sich LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt über die Hilfe vom SV Eintracht Ifta, SV Osterland Lumpzig, Thüringer Basketball-Verband, Thüringer Fußball-Verband, Thüringer Handball-Verband, Thüringer Volleyball-Verband, der Landessportschule Bad Blankenburg, dem Staatlichen Berufsbildungszentrum Saalfeld-Rudolstadt und der Thüringer Sport-Service GmbH.

IdS-Programmleiter Jörg Schünke, David Kpakiwa, Claudia Kaufmann, LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt und Ernest Krychmar (von links) am Donnerstagabend bei der Übergabe der Sportmaterialien im Haus des Thüringer Sports in Erfurt. Foto: LSB Thüringen


Unsere Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz