LSB fördert Integration in Sportvereinen mit 359.000 Euro

Sport verbindet Menschen – unabhängig von Sprache, Kultur oder Herkunft. Auf dem Sportplatz gibt es eine gemeinsame Sprache und Offenheit. Auch der Thüringer Sport setzt sich für diese Integration und die gesellschaftlich Teilhabe ein. So können sich derzeit 69 Vereine als anerkannter Stützpunktverein im Programm „Integration durch Sport“ betiteln.

Das heißt, sie engagieren sich für Geflüchtete, Asylbewerber und Menschen mit Migrationshintergrund – oftmals im Ehrenamt. Die Vereine organisieren regelmäßige Sportangebote für Geflüchtete, beziehen sie in die Vereinsarbeit ein, etwa als Übungsleiter und bieten die Möglichkeit für Fortbildungen. Dabei reicht das Angebot der Vereine oftmals weit über den Sport hinaus, deckt mittlerweile Hausaufgabenhilfe und Sprachunterricht genauso ab wie die Unterstützung bei Behördengängen oder der Arbeitsplatzsuche.

Für ihren Einsatz erhalten die Vereine eine Förderung über den Landessportbund Thüringen – dank der finanziellen Unterstützung durch den DOSB, den Bund und das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport. 2018 stehen für die 69 Stützpunktvereine 102.000 Euro zur Verfügung. Dazu kommen Gelder für weitere Maßnahmen von Vereinen wie Schwimmkurse, Integrationsturniere oder Bildungsveranstaltungen. Rund 170 Angebote von Thüringer Vereinen stehen so pro Jahr im Kalender. Jährlich erhält der LSB zur Förderung der Integration insgesamt 359.000 Euro. Finanziert werden Honorare für ehrenamtliche Übungsleiter, die Anschaffung von Sportgeräten und Bekleidung, Fahrtkosten, Gebühren zur Nutzung von Sportstätten bis hin zu den verschiedensten Integrationsmaßnahmen.

Diese Förderung geht nun offiziell weiter. Der Deutsche Olympische Sportbund hat eine entsprechende Fördermittelzusage vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bis 2020 erhalten. Die Zuwendungen in diesem Zeitraum werden pro Jahr mehr als 11 Millionen Euro betragen. Ein Teil davon geht auch nach Thüringen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesen Geldern weiterhin die vielfältigen und wichtigen Integrationsleistungen im Sport fördern können“, so LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt. „Der Sport unterstützt definitiv die Integration – die Zusammenarbeit ist ein Gewinn für den Einzelnen sowie für die Vereine.“ Geflüchtete erhalten die Chance auf Sportangebote und können sich einbringen, Vereine profitieren von neuen Mitgliedern und eventuell neuen Übungsleitern oder Ehrenamtlichen im Vorstand.“ Der gesellschaftliche Wert des Sports ist auch in diesem Bereich hoch anzuerkennen.

mehr zum Thema


Unsere Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz