3.000 Thüringer bei DOSB-Sportabzeichentour in Erfurt

Mehr als 3.000 Teilnehmer haben sich am 21. Juni beim DOSB-Sportabzeichen-Tourstopp im Steigerwaldstadion Erfurt an den Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens versucht. Am Vormittag waren rund 2.000 Schüler aus Erfurt und Umgebung dran, am Nachmittag legten noch einmal 1.000 Thüringer ihr nach der Arbeit Sportabzeichen ab.

Als LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt 19.30 Uhr die Bühne gemeinsam mit dem Pressesprecher der Sparkasse Mittelthüringen, Michael Galander betrat, war auch klar, dass der Landessportbund Thüringen (LSB) gemeinsam mit dem Stadtsportbund Erfurt die Vereinswette gewonnen hatte. Dafür mussten sich mindestens 25 Thüringer Sportvereine mit je mindestens zehn Mitgliedern an den Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens probieren – für die Thüringer Sportlandschaft kein Problem! Am Ende waren es sogar exakt 30 Vereine, die mindestens zehn Mitglieder animieren konnten und am Ende allesamt 200 Euro für die Vereinskasse gewannen. Erfreulich: Galander stockte – begeistert von dem Engagement der Vereine, sogar der Skiverein Großbreitenbach reiste extra an – den Betrag der Sparkasse Mittelthüringen auf 5.400 Euro auf, die Prämierung der weiteren drei Vereine übernimmt der LSB!

Gelohnt hat sich die Teilnahme auch für die drei Thüringer (Ex-)Spitzensportler Daniela Anschütz-Thoms (Eisschnelllauf-Olympiasiegerin), Rennrodel-Weltmeisterin Tatjana Hüfner und René Enders (Olympia-Bronzegewinner im Bahnradsport), die sich in fast allen Disziplinen probiert und am Ende das Sportabzeichen im Stile eines Spitzensportlers in Gold abgelegt haben. Auch die Vizepräsidentin für Frauen und Gleichstellung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Dr. Petra Tzschoppe legte ihr Sportabzeichen in Erfurt ab und war begeistert: „Ein After-Work- Sportabzeichen gab es zum ersten Mal im Rahmen unserer Sportabzeichentour. Die Beteiligung der vielen Menschen zeigt, dass sich die Idee dazu absolut gelohnt hat.“

Am Vormittag waren bereits die Sportabzeichen-Botschafter Frank Busemann (Olympia-Silbermedaillengewinner im Zehnkampf), Paralympics-Sieger Johannes Floors und Actionmodel Miriam Höller im Steigerwaldstadion am Start und unterstützten gemeinsam mit den Maskottchen Trimmy vom DOSB und dem Muskelkater vom LSB Thüringen die rund 2.000 Schüler aus neun Erfurter Schulen beim Ablegen des Sportabzeichens. Dank der großen Disziplin der Schüler konnte auch der eng gestrickte Zeitplan eingehalten werden, während der LSB beim After-Work-Sportabzeichen noch Reserven zur Verbesserung ausgemacht hat. Für alle, die ihr Sportabzeichen (zeitlich oder sportlich) nicht geschafft haben oder mit ihren Leistungen noch nicht zufrieden waren, bietet sich nächstes Jahr eine neue Chance. Denn auch 2019 wird sich wieder eine Thüringer Stadt um einen Tourstopp im Rahmen der DOSB-Sportabzeichen-Tour bewerben. Darin war sich das LSB-Präsidium einig.

Michael Galander, Pressesprecher der Sparkasse Mittelthüringen, überreicht nach der verlorenen Vereinswette einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt. Foto: LSB Thüringen


Unsere Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz