Bildung im Sport soll digital werden

Thüringen kooperiert mit dem „LSB Netzwerk Mitteldeutschland“ - Die Digitalisierung umfasst zunehmend mehr Lebensbereiche. Auch der Sport muss und will sich dieser Herausforderung stellen. Genau das tut der Landessportbund Thüringen mit dem neuen “LSB Netzwerk Mitteldeutschland”, einer Kooperation mit den Landessportbünden in Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Das digitale Netzwerk will vor allem die bestehende Aus- und Fortbildung ergänzen und die Vernetzung der Organisatoren erleichtern. Unter anderem werden gemeinsame Themen und Strategien für Blended Learning Angebote entwickelt. Die drei Landessportbünde kooperieren dabei länderübergreifend im Rahmen ihrer Lehrangebote.  

Der digitale Zusammenschluss wird zunächst den Austausch der drei Landessportbünde forcieren, um gemeinsam im Bereich der Bildung neue Möglichkeiten zu eröffnen und so Hemmungen abzubauen. 

Auch die Mitglieder in Sportvereinen werden anspruchsvoller, was den Service und die Informationsbereitstellung betrifft. Mit dem Netzwerk wollen die Landesportbünde diese Anforderungen erfüllen. „Diese Form der Digitalisierung macht die Qualifizierung für Trainer, Übungsleiter, Vereinsmanager sowie Haupt- und Ehrenamtliche im Sport bequemer und erleichtert ihnen den Zugang“, ist LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt überzeugt. „Um als Organisation fit für die Zukunft zu sein, müssen die Möglichkeiten der Digitalisierung, unter anderem für einen unkomplizierten Informationsaustausch, genutzt werden.“ 

Der LSB Thüringen startet im Januar 2019 mit einem ersten Blended Learning Angebot im Rahmen der Ausbildung zum Vereinsmanager C. Umgesetzt wird dieses Angebot in Zusammenarbeit mit der LSB Thüringen Bildungswerk GmbH. „Wir freuen uns sehr auf diese neuen Wege, dieses Angebot wird anfänglich noch nicht alle überzeugen, aber insbesondere für junge Ehrenamtliche auch eine Erleichterung bedeuten“, setzt Beilschmidt auch hierbei auf die Unterstützung und den Erfahrungsaustausch durch das „LSB Netzwerk Mitteldeutschland“.  

Blended Learning bedeutet nicht einfach das Umrüsten der Lehrmaterialien vom Buch zum E-Paper, sondern Konzepte, welche das Lehren und Lernen nachhaltig optimieren. Unter Blended Learning versteht man also die Mischung aus Präsenz- (zentral in der Landessportschule Bad Blankenburg) und Online-Lernphasen (dezentral am Computer). Die Teilnehmer können unabhängig davon, wo sie sich gerade befinden oder wann sie Zeit haben, Aufgaben bearbeiten und miteinander online kommunizieren.

Sportcampus - so heißt die Plattform, die das Netzwerk nutzt.


Unsere Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz