Vogel, Röhler und Bobteam Jamanka sind die Thüringer Sportler des Jahres 2018

Neuer Rekord bei der Beteiligung an der Thüringer Sportlerwahl 2018! Insgesamt 9.200 Personen haben in diesem Jahr ihre Stimmen für die jeweils acht nominierten Sportler in drei Kategorien abgegeben und damit die bisherige Höchstzahl von 8.600 Stimmen deutlich übertroffen. Zum sechsten Mal hat die Weltmeisterin im Radsprint, Kristina Vogel, die meisten Stimmen bei den Frauen abgeräumt. Ihr Titel war ungefährdet und hat nach ihrem schweren Unfall wohl nicht nur sportlichen, sondern auch symbolischen Charakter. Ebenfalls einen Start-Ziel-Sieg landeten die Olympiasiegerinnen vom Bobteam Mariama Jamanka, die erstmals Thüringer Mannschaft des Jahres wurden. Der Kristallpokal für den Thüringer Sportler des Jahres geht an Speerwurf-Europameister Thomas Röhler. Die drei Erstplatzierten jeder Kategorie werden am 6. April 2019 beim „Ball des Thüringer Sports“ in der Messe Erfurt geehrt. Eintrittskarten sind bereits online erhältlich unter www.ball-des-thueringer-sports.de.
„Wir sind froh, dass wir unser ehrgeiziges Ziel von 9.000 Stimmen in diesem Jahr erstmals erreicht haben“, freut sich LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt über die gute Beteiligung an der gemeinsamen Wahl von LSB, Stiftung Thüringer Sporthilfe und dem Thüringer Sportjournalisten-Club. Das Expertenurteil der Fachjournalisten sowie von Sportgremien (Präsidien und Vorstände der Sportfachverbände sowie Kreis- und Stadtsportbünde) gingen neben der Publikumswahl mit je einem Drittel Gewicht in die Gesamtwertung ein. Alle Titelträger lagen auch in den Augen der Sportjournalisten vorn.

Kristina Vogel stellt neuen Rekord auf
Am deutlichsten fiel dabei der Sieg von Kristina Vogel (RSC Turbine Erfurt/ TeamErdgas.2012), der Sportlerin des Jahres, aus. 41,4 Prozent der Stimmen entfielen auf die elffache Weltmeisterin im Radsport. Mit dem Gewinn des Kristallpokals ist die 28-Jährige so oft zur Thüringer Sportlerin des Jahres gewählt worden, wie noch keine Athletin vor ihr! Vogel gewann die Wahl vor der mit Olympia-Silber dekorierten Rennrodlerin Dajana Eitberger (RC Ilmenau), die 23,6 Prozent der Stimmen erhielt. Skispringerin Juliane Seyfarth, Olympia-Zehnte in Pyeongchang, landete bei ihrer Premiere als Wahl-Kandidatin auf dem dritten Rang der Umfrage (10,3 Prozent).

Der Kristallpokal für den Sportler des Jahres geht nach zwei Jahren wieder an Speerwerfer Thomas Röhler (LC Jena). Der Europameister 2018 holte mit 31,1 Prozent die meisten Stimmen. Lange lieferte sich Röhler ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Biathlet Erik Lesser vom SV Eintracht Frankenhain (21,9 Prozent), der letztlich wie im Vorjahr Rang zwei belegte. Platz drei ging an Rennrodler Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof/ 14,6 Prozent), der bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang Bronze im Einzel und Gold in der Team-Staffel holte.

Den Titel der Mannschaft des Jahres holte sich erstmals das Bobteam Mariama Jamanka (BRC Thüringen). 28,8 Prozent der Stimmen gingen an die Überraschungs-Olympiasiegerinnen. Dahinter kamen die Deutschen Meisterinnen im Handball vom Thüringer HC (18,7 Prozent) sowie die Vorjahressieger vom Team Eggert/Benecken (15,7 Prozent) auf den zweiten und dritten Rang. Das mit Olympia-Bronze, dem Europameistertitel und als Gesamtweltcupsieger dekorierte Rennrodel-Doppel verwies die Rollstuhlbasketballer der RSB Thuringia Bulls (14,0 Prozent) und die Keglerinnen vom SV Pöllwitz (10,1 Prozent) auf die Plätze. Letztere lagen in der Gunst des Publikums sogar ganz vorn.

RSB Thuringia Bulls sind Behindertensportler des Jahres
Der Behindertensportler des Jahres 2018 wurde wieder von einer Fachjury mit Vertretern des LSB, des Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes, Special Olympics Thüringen und dem Gehörlosen-Sportverband Thüringen gewählt. Mit deutlichem Vorsprung legten sich die Jury-Mitglieder auf die Rollstuhlbasketballer der RSB Thuringia Bulls fest. Die Bulls haben als Deutscher Meister und insbesondere als Champions-League-Sieger eine der besten Saisons ihrer Vereinsgeschichte hingelegt und nur knapp einen Platz auf dem Podium bei der Wahl der Thüringer Mannschaft des Jahres 2018 verpasst.

Ball des Thüringer Sports
Die Ehrung und Übergabe der traditionellen Kristallpokale an die Sieger erfolgt am 6. April 2019 beim Ball des Thüringer Sports in der Messehalle Erfurt – live vor über 1.000 Gästen. Höhepunkt des Ballabends ist die Krönung der Thüringer Sportler, Aufsteiger und ehrenamtlichen des Jahres. Zudem erwarten die Gäste akrobatische Showacts, stilvolle Musik zum Tanzen, Mitmachangebote und ein Galabuffet. Karten zum Preis von 95 Euro können ab sofort reserviert werden, per E-Mail an info@ball-des-thueringer-sports.de.

Umfrageergebnis Sportler des Jahres 2018


Kategorie Sportlerin

1.    Kristina Vogel (RSC Turbine Erfurt, Radsport/Bahn) 41,4 %
2.    Dajana Eitberger (RC Ilmenau, Rennrodeln) 23,6 %
3.    Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla, Skispringen) 10,3 %
4.    Elisabeth Pähtz (Schachförderverein Erfurt, Schach) 9,0 %
5.    Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis, Skilanglauf) 6,2 %
6.    Trixi Worrack (RSC Turbine Erfurt, Radsport/Straße) 4,1 %
7.    Pauline Grabosch (RSC Turbine Erfurt, Radsport/Bahn) 3,9 %
8.    Lisa Klein (RSC Turbine Erfurt, Radsport/Straße) 1,5 %

Kategorie Sportler    
1.    Thomas Röhler (LC Jena, Leichtathletik) 31,1 %
2.    Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain, Biathlon) 21,9 %
3.    Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof, Rennrodeln) 14,6 %
4.    Nils Dunkel (MTV 1860 Erfurt, Turnen) 11,5 %
5.    John Degenkolb (SSV Gera, Radsport/Straße) 8,4 %
6.    Alexander Rödiger (BRC Thüringen, Bob) 7,4 %
7.    Thomas Bing (Rhöner WSV Dermbach, Skilanglauf) 2,9 %
8.    Michael Herr (SV Eintracht Frankenhain, Target) 2,2 %

Kategorie Mannschaft
1.    Bobteam Mariama Jamanka (BRC Thüringen) 28,8 %
2.    Thüringer HC Erfurt – Bad Langensalza (Handball/Damen) 18,7 %
3.    Toni Eggert/ Sascha Benecken (RC Ilsenburg/ RT Suhl, Rennrodeln) 15,7 %
4.    RSB Thuringia Bulls (Rollstuhlbasketball) 14,0 %
5.    SV Pöllwitz (Kegeln) 10,1 %
6.    Post SV Mühlhausen (Tischtennis) 8,1 %
7.    Maxx-Solar-Lindig (Radsport) 2,8 %
8.    Nordhäuser SV (Boxen) 1,8 %

Bahnradsprinterin Kristina Vogel, Speerwerfer Thomas Röhler und das Bobteam Mariama Jamanka sind die Thüringer Sportler des Jahres 2018!


Unsere Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz