LSB erhält vom Sportministerium 900.000 Euro

Der Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter, hat am 21. Mai dem Landessportbund einen Scheck in Höhe von 900.000 Euro übergeben. Bestimmt ist das Geld für die Förderung von Bauprojekten vereinseigener Sportstätten.

Zahlreiche Vereine hatten im Jahr 2019 Förderbedarf für die Sanierung, den Neubau oder eine Erweiterung ihrer Sportstätten angemeldet. 33 Projekte werden unterstützt. Die hohe Nachfrage zeigt einmal mehr, wie dringend und notwendig die Förderung ist. Ohne moderne Sportstätten gäbe auch keinen Sport. Auch deshalb gab es eine Erhöhung durch das Ministerium um 100.000 Euro gegenüber dem Vorjahr.

Das größte Projekt stemmt der Erfurter Tennisclub Rot-Weiß. 104.235 Euro erhielt der Verein zur Erweiterung des Clubhauses, über 300.000 Euro kostet der Bau insgesamt.

Gefördert werden bis zu 40 Prozent der Gesamtsumme, dazu kommen Eigenmittel der Vereine und oftmals Förderungen der Stadt oder des Landkreises.

Die Antragsfrist für Projekte für das Jahr 2020 läuft bereits. Die Anträge von Vereinen für die LSB-Förderung müssen bis zum 1. Oktober 2019 vorliegen.

weitere Infos

LSB-Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt, Minister Helmut Holter und LSB-Geschäftsführer Thomas Zirkel bei der Scheckübergabe. Foto: LSB

104.235 Euro gingen direkt an den Erfurter Tennisclub für die Erweiterung des Clubheims, vertreten durch Präsident Dr. Torsten Meisel. Foto: LSB


Unsere Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz