Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für Monika Hirschberg

Monika Hirschberg aus Bad Salzungen wurde am 23. Mai 2019 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet - für die Förderung des Sports für Mädchen und Frauen und deren gleichberechtigte Teilhabe. Die Ehrung in der Thüringer Staatskanzlei nahm Ministerpräsident Bodo Ramelow im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor.

Seit der Gründung des Kreissportbundes Bad Salzungen im Jahr 1990 ist Monika Hirschberg dort ehrenamtlich als Frauenwartin im Vorstand tätig. So initiierte sie zum Beispiel den Frauensporttag, an dem jährlich bis zu 100 sportbegeisterte Frauen teilnehmen. Diese Veranstaltung ist längst zu einer guten Tradition geworden und wird von ihr jedes Jahr anlässlich des Internationalen Frauentages organisiert – in diesem Jahr bereits zum 21. Mal.

Die sportliche Energie von Monika Hirschfeld reicht jedoch weiter: Seit Gründung des Gymnastikvereins Blau-Weiß Bad Salzungen im Jahr 1990 ist sie dessen ehrenamtliche Vorsitzende. Seit knapp drei Jahrzehnten führt sie den Verein umsichtig und erfolgreich - dabei hilft sicher auch, dass sie Gleichstellungsbeauftragte im Wartburgkreis war und auch selbst eine Übungsleiter-Lizenz hat.

Ihre vielfältigen sportlichen Erfahrungen gibt sie begeistert und begeisternd an viele Frauen weiter. 2013 erhielt sie für ihr ehrenamtliches Engagement die GutsMuths-Ehrenplakette in Gold des Landessportbundes Thüringen.

Monika Hirschberg übernimmt Verantwortung mit enormer Zuverlässigkeit und sorgt für ein pulsierendes und gesundes Leben im Sportverein. Ihre Unermüdlichkeit, ihr Ideenreichtum und ihr Herz für den Frauen- und Mädchensport können nicht hoch genug geschätzt werden.

Thüringer Staatskanzlei

Monika Hirschberg wurde von Ministerpräsident Bodo Ramelow geehrt. Foto: Jacob Schröter


Unsere Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz