Jenaer Sportmanagement-Tagung beschäftigt sich am 6. September mit E-Sport

Die aktuelle Situation des E-Sports in Deutschland steht im Blickpunkt der 8. Jenaer Sportmanagement-Tagung, die am Freitag, dem 6. September, ab 14.30 Uhr in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität Universität Jena stattfindet (Philosophenweg 20, 07743 Jena). Ziel der Tagung ist es, mit den Vorträgen und den anschließenden Diskussionen unterschiedliche Einblicke in die gegenwärtigen Entwicklungen des E-Sports im Amateur- und Profibereich zu geben. Von den Teilnehmern wird ein kleiner Unkostenbeitrag unter anderem für Verpflegung erhoben.

Nachdem die Veranstaltung durch das Grußwort von Prof. Dr. Daumann (FSU Jena) eröffnet wird, hält Hans Jagnow (Präsident des eSport-Bundes Deutschland e.V) den Key-note-Vortrag über Herausforderungen und Perspektiven des E-Sports. Im ersten Vortragsblock liegt der Fokus auf dem organisierten Sport. Dazu werden Dr. Rolf Müller (Präsident des Landessportbundes Hessen e.V.), Philipp Brückner (Vorstand Leipzig eSport e.V.) und Dr. Markus Lauff (1. Vorsit-zender TSV 1895 Offersheim e.V.) Einblicke in den E-Sport aus Sicht traditioneller Sportorganisationen präsentieren. Im Rahmen des zweiten Vortragsblocks werden Professionalisierungstendenzen des E-Sports in den Vorträgen von Jan Pommer (DVR Wirtschaftsdienste und Beteiligungs GmbH), Christopher Schielke (Bereich E-Sport VfL Wolfsburg-Fußball GmbH) und Andreas Schaetzke (PENTA Entertainment UG) thematisiert. Am Ende der Veranstaltung findet die Verleihung des DOSB-Stipendiums 2019 statt. Daran schließt sich eine gesellige Runde an, die dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer dient.

Weitere Informationen zur Tagung sowie das detaillierte Programm gibt es auf der Webseite der Tagung unter www.tagung-jena.de.


Unsere Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz