Coronavirus
Informationen für Sportvereine und Verbände

Gerade in der aktuellen Situation ist der Stellenwert des Sports umso wichtiger. Er stärkt die Gesundheit, baut Stress ab und wirkt präventiv. Für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahre gibt es nun erste Öffnungsschritte. Wenn Übungsleitenden nach der langen Sportpause an einem Kind ihrer Gruppe eine Verhaltensveränderung auffällt, die Sorgen bereitet, sollten sie sich als Gesprächspartner anbieten und/ oder die Beobachtungen den Mitarbeitenden eines Kinder- und Jugendschutzdienstes mitteilen. Informationen zum KJSD in der Nähe: www.jugendschutz-thueringen.de.

Haben Sie weitere Fragen?

Diese Seite wird fortlaufend aktualisiert. Haben Sie weitere Fragen oder Themen, zu denen Sie mehr wissen wollen? Dann schreiben Sie uns! 

E-Mail schreiben


Aktuelle Regelungen für den Sportbetrieb

Das Thüringer Sportministerium hat die Regelungen für das bundesweite Infektionsschutzgesetz mit dem 30. April nun auch in Thüringen umgesetzt. Ein erster Schritt, dem hoffentlich schnellstmöglich weitere Öffnungen für Sport unter freiem Himmel für alle Altersklassen folgen werden.

FAQ - Was gilt für den Sportbetrieb?

  • Ist Sport aktuell möglich?
  • Was muss für das Training mit Kindern und Jugendlichen beachtet werden?
  • Was muss beim Testen der Übungsleiter beachtet werden?
  • Wo bekommt man die Tests her?
  • Gelten für Geimpfte Sonderrechte?
  • Darf mehr als eine Trainingsgruppe auf der Sportstätte aktiv sein?
  • Was heißt Individualsport?
  • Wie ist der Leistungssport geregelt?
  • Was sind Profisportvereine?
  • Ist Rehasport erlaubt?
  • Sind Arbeitseinsätze in einem Verein erlaubt?
  • Können Mitgliederversammlungen sowie Vorstandssitzung stattfinden?
  • Bis wann gilt die Sonderverordnung?
  • An wen kann man sich wenden, wenn man unsicher ist?

Soforthilfeprogramme für den Sport

Neuauflage: erneut bis zu 4.000 Euro aus Sonderfonds der Thüringer Ehrenamtsstiftung beantragen

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung stellt Überbrückungs- und Soforthilfen für das Ehrenamt in gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung, die aufgrund der Corona-Pandemie unter finanziellen Engpässen zu leiden haben. Auch Sportvereine können bis zu 4.000 Euro beantragen. Der Sonderfonds für Vereine in Not beginnt rückwirkend ab dem 1. Januar und ist bis zum 31. Dezember 2021 befristet. Das Hilfsprogramm zielt auf die Beseitigung einer Existenzbedrohung in Folge finanzieller Engpässe ab. 

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung übernimmt beispielsweise anteilige Kosten für Miete, Nebenkosten sowie Internet- und Telefongebühren. Sie übernimmt Kosten für Verbrauchsmaterial, Versicherungen und Beiträge in Dachorganisationen. Außerdem erstattet die Ehrenamtsstiftung Kosten für abgesagte Veranstaltungen und Projekte, für Instandhaltungen und für die Öffentlichkeitsarbeit. Die Ehrenamtsstiftung berät im Vorfeld eines möglichen Antrags gerne (Tel. 0361 65736-62/ -61).

Weitere Informationen:

www.thueringer-ehrenamtsstiftung.de/vereine-in-not


Corona-Überbrückungshilfe III: Sportvereine antragsberechtigt

Die Überbrückungshilfe ist ein Zuschuss bei Corona-bedingten Umsatzrückgängen. Mit der Überbrückungshilfe III werden Unternehmen, Soloselbständige und Freiberufliche aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro unterstützt, die im Zeitraum von November 2020 bis Juni 2021 einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat im Jahr 2019 verzeichnen können. Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte. Anträge können bis zum 31. August 2021 gestellt werden.

Der Antrag ist über einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer bei der Thüringer Aufbaubank zu stellen.

Förderfähige Kosten sind zum Beispiel Mieten und Pachten, Zinsaufwendungen für Darlehen, Leasingraten, Steuerberatungskosten, Grundsteuern oder Raumkosten (Wasser, Strom, Reinigung usw.).

Weitere Informationen:

www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de 

www.aufbaubank.de/Corona

Kontakt und Information!

Sie haben Fragen rund um rechtliche Informationen in Zeiten der Corona-Krise bzw. zur Beantragung der Soforthilfen. Der LSB unterstützt Sie:

Telefon: 0361 34054-65 

a.schiller-moench@lsb-thueringen.de

Die Überbrückungshilfe hilft, Umsatzrückgänge während der Corona-Krise abzumildern. Foto: Adobe Fotostock

Rechtliche und sonstige Informationen

Mitgliederversammlungen und Beschlussfassungen in Zeiten von COVID 19

Präsenzveranstaltungen in Zeiten von Corona sind nicht oder nur schwer durchführbar und die Satzungen beinhalten in den wenigsten Fällen Regelungen für derartige Ausnahmesituationen. Deshalb hat der Gesetzgeber übergangsweise Ausnahmeregelungen geschaffen. Diese gelten zunächst für das Jahr 2020, können aber verlängert werden.

Danach können Beschlüsse mit Mitgliederversammlung aber auch ohne Mitgliederversammlung gefasst werden. Bevor der Vorstand oder das Präsidium eine Entscheidung treffen, lohnt sich ein Blick in die Satzung, um festzustellen, welche Beschlüsse überhaupt gefasst werden müssen.

Übergangsweise ist etwa möglich, dass der Vorstand/ das Präsidium Mitgliedern gestatten kann, an der Mitgliederversammlung elektronisch (z.B. per Video oder per Telefon) teilzunehmen. Der Vorstand kann also entscheiden, eine virtuelle Mitgliederversammlung durchzuführen. Vereine können aber auch Beschlüsse ohne Mitgliederversammlung fassen. Dazu müssen alle Mitglieder an der Beschlussfassung beteiligt werden.

Zudem ist am 28. Oktober 2020 die lange antizipierte Verlängerung der BGB-Sonderregeln (§§ 1 bis 5 gemäß $7 Absatz 1 bis 5) unter anderem im Vereinsrecht im Kontext mit der Pandemie bis zum 31. Dezember 2021 erfolgt. Damit dürfen auch Vereine, die in ihrer Satzung bislang die Durchführung einer digitalen Mitgliederversammlung nicht aufgenommen haben, von dieser Option im Jahr 2021 Gebrauch machen.

weitere Informationen zur Mitgliederversammlung

Leitfaden Digitale Mitgliederversammlung des DOSB

FAQ zum Thema Mitgliedsbeiträge

  • Besteht weiterhin die Pflicht Mitgliedsbeiträge zu zahlen?
  • Hat das Mitglied ein Sonderkündigungsrecht?
  • Kann das Mitglied seinen Mitgliedsbeitrag zurückfordern bzw. zurückbehalten?
  • Was ist mit Kursgebühren?
  • Kann der Verein Mitgliedsbeiträge erlassen oder zurückzahlen?
  • Beschlussfassung zu Beiträgen

GEMA: Jahres-Lizenzgebühr gesenkt, virtuelle Trainingsangebote“ abgedeckt

Die GEMA hat auch für den erneuten Lockdown zugesichert, dass Online-Trainingsangebote via Youtube oder ähnlichen Kanälen mit Musiknutzung über den Pauschalvertrag abgegolten sind und keine Zusatzkosten entstehen. Nur wenn die Übertragung auf der Homepage auch danach beibehalten werden soll, ist eine separate Lizensierung über die GEMA erforderlich. 

Zudem verzichtet die GEMA aufgrund des deutlich geringeren Umfangs der Musiknutzung in Sportvereinen für jeden Monat der angeordneten Schließungen auf 6 Prozent der vertraglich vereinbarten Jahres-Lizenzgebühr. Dieser Betrag wird im Rahmen der Lizenzgebühren für das 1. Halbjahr 2021 verrechnet. 

Zusammenfassung:

  • Für Inhalte mit Musik von Sportvereinen auf Youtube und anderen Plattformen entstehen keine zusätzlichen Lizenzkosten
  • Sportvereine, die mit dem DOSB Einzellizenzverträge für Musiknutzungen in Hallen etc. abgeschlossen haben, müssen für die Schließzeiträume keine Lizenzgebühren bezahlen; die Rückzahlungsanträge werden online erfolgen; über das Prozedere werden die Sportvereine gesondert informiert.
  • Sollten Sportvereine nach Corona das Kursangebot etc. weiterhin über die Social Media Plattformen anbieten wollen, fallen keine zusätzlichen Kosten an.
  • Sollten Sportvereine diese Angebote über die eigenen Homepages anbieten wollen, bedarf es einer Lizenzierung nach Tarif VR-OD-10 oder der Pauschalvertrag wird erweitert

weitere Infos der GEMA hier

FAQ Corona und GEMA

Vielfältiger Schutz der Sportversicherung läuft weiter und erweitert

Der organisierte Sportbetrieb ruht. Das führt erkennbar zu weniger Sportunfällen. Aber die vielfältigen Leistungen der Sportversicherung laufen natürlich weiter. Der Unfallversicherungsschutz wurde während der Pandemie bis auf weiteres um das private und häusliche Training erweitert. Dies gilt auch dann, wenn dieses Training nicht vom Verein organisiert oder angeordnet wird. 

Das umfasst der aktuelle zusätzliche Versicherungsschutz:

"Die Sportversicherung der Generali Deutschland Versicherung AG unterstützt die Sportler auch in den Zeiten, in dem der Vereinssport in diesem besonderen Maße ruht. Der Unfall-Versicherungsschutz besteht bis auf weiteres für jede individuelle Einzelunternehmung (Einzeltraining), die dem Vereinsmitglied zur Ausübung seiner vereinssportlichen Betätigung (Sportart) bzw. der Aufrechterhaltung der für seine Sportart erforderlichen Fitness dient. Dabei kommt es nicht darauf an, ob dieses Einzeltraining vom Verein geplant und organisiert ist oder ob das Training der Vorbereitung auf einen Wettkampf dient. Diese Regelung umfasst auch Trainingsmaßnahmen im häuslichen Bereich der Vereinsmitglieder, z.B. am Heimtrainer oder während der Teilnahme an Online-Sportkursen der Vereine." 

Die Erweiterung des Versicherungsschutzes gilt bis die Behörden den regulären Sport- und Spielbetrieb wieder zulassen. 





Fragen beantworten die Mitarbeiter im Fachbereich Recht!

Telefon: 0361-3405430; 0361-3405465 

Opens window for sending emailj.warnicke@lsb-thueringen.de  

Opens window for sending emaila.schiller-moench@lsb-thueringen.de

Ohne Sport geht es nicht und die Thüringer Vereine sind kreativ: Übungsleiter stellen Online-Angebote und digitale Workouts für ihre Mitglieder zur Verfügung!
Der Sport hält zusammen - auch in turbulenten Zeiten! Herzlichen Dank an die Haupt- und Ehrenamtlichen in Vereinen, Sportfachverbänden, Kreis- und Stadtsportbünden für ihr verantwortungsbewusstes Handeln.

Weiterführende Informationen und Links


Unsere Partner